Mit Erasmus nach Georgien

Bakteriophagen als Alternative zu Antibiotika ist sind spannendes Forschungsfeld, auf dem das in Tiflis ansässige Georgi-Eliava-Institut für Bakteriophagen, Mikrobiologie und Virologie weltweit führend ist. Diese Projekt ermöglicht Charité Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die an dem Thema interessiert sind, nach Tiflis zu reisen und sich mit den dortigen Experten auszutauschen.

Umgekehrt ist die Staatliche Medizinische Universität Tiflis ist daran interessiert, mit Hilfe der Charité die Bereiche Transfusionsmedizin und Transplatationsmedizin zu stärken. Daher wird im Herbst eine Gruppe von Medizinerinnen und Medizinern aus Tiflis an einem Symposium zu diesem Thema teilnehmen.

Sie befinden sich hier:

Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Basierend auf den guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Staatlichen Medizinischen Universität Tiflis (TSMU - Tbilisi State Medical University) freuen wir uns, zusammen mit der Humboldt-Universität zu Berlin ein weiteres Drittmittelprojekt erfolgreich eingeworben zu haben. Finanziert über Erasmus+ weltweit können wir 2018 und 2019 Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Verwaltungsmitarbeiterinnen und -Mitarbeiter austauschen. Neu und für uns attraktiv ist die Möglichkeit, Kontakte zum Georgi-Eliava-Institut für Bakteriophagen, Mikrobiologie und Virologie zu knüpfen. Konkret wird gefördert:

  • Je 3 Promovierende aus Berlin und Tiflis für einen Forschungsaufenthalt von jeweils 3 Monaten an der Partnerhochschule
  • 14 Wissenschaftler*innen aus Tiflis für die Teilnahme an einem Symposium zu Transplantations- und Transfusionsmedizin an der Charité (5 +2 Tage)
  • 13 Wissenschaftler*innen aus Berlin für die Teilnahme an einem Symposium in Tiflis (Mai 2019) zu Bakteriophagen, das in Zusammenarbeit der TSMU und dem Georgi-Eliava-Institut für Bakteriophagen, Mikrobiologie und Virologie (Eliava) organisiert wird (5 +2 Tage)
  • Je 3 Verwaltungsmitarbeiter*innen zum Zwecke der Vorbereitung und Durchführung der Symposia sowie der Weiterentwicklung der bilateralen Kooperation.

Vorläufiges Programm für das Berliner Symposium

Sonntag 02.09.2018 Ankunft aller Teilnehmer in Berlin
Montag 03.09.2018 Registration, Begrüßung
Dienstag 04.09. 2018 Individuelle Besuche im Labor und in der Klinik für Transplantationsmedizin
Mittwoch 05.09.2018 Individuelle Besuche im Labor, in der Klinik für Transfusionsmedizin CVK, CCM, in der Blutbank
Donnerstag 06.09.2018 1. Tag Symposium
Freitag 07.09.2018 2. Tag Symposium
Samstag 08.09.2018 Abreise aller Teilnehmer

Bei Interesse an einer Teilnahme bewerben Sie sich bitte

per Mail an Pamela Glowacki

  • Promovierende bis 31. Mai mit einem Motivationsschreiben, einem CV, und dem unten stehenden Formular
  • Wissenschaftler*innen bis 30. September mit einem Motivationsschreiben inkl. Angaben zum eigenen Forschungsschwerpunkt, Bezug zum Thema Bakteriophagen und eventuell bestehenden Kooperationen in Tiflis.